Die Studien des International Panel on Climate Change (IPCC) zeigen, dass die menschengemachten Klimaveränderungen bereits ein bedrohliches Ausmaß angenommen haben. Es muss schnell und konsequent gehandelt werden, um den Klimaanstieg und die daraus resultierenden dramatischen Folgen zu begrenzen.

Die Energieversorgung verursacht durch die Verbrennung von fossilen Brennstoffen einen großen Anteil der klimaschädlichen CO2-Emissionen. Aber auch die Atomenergie ist mit der ungeklärten Endlagerung von Atommüll und den potentiell verheerenden Folgen bei Großunfällen keine Alternative. Daher ist die schnelle Umsetzung einer dezentralen, effizienten, auf erneuerbare Energien und Kraftwärmekopplung beruhenden Energieversorgung geboten – die Bürger sind diejenigen, die hier bisher das meiste Engagement gezeigt haben.