Weltweit haben 4,5 Milliarden Menschen keinen Zugang zu angemessener, sicherer Sanitärversorgung (WHO/UNICEF Joint Monitoring Programme, 2017). Fehlende Toiletten, schlechtes Hygieneverhalten und dreckiges Trinkwasser sind Hauptursachen für vermeidbare Durchfallerkrankungen, einer der Haupttodesursachen für Kinder unter 5 Jahren. In Indien wissen 50% der Mädchen nicht was Menstruation ist, wenn sie ihre erste Periode bekommen. Der wirtschaftliche Schaden der globalen Sanitärprobleme beziffert sich laut Weltbank auf 260 Milliarden USD pro Jahr. Dabei liegt gerade im alltäglichen Verhalten einer der größten Hebel: Händewaschen mit Seife kann bis zu 40 Prozent der Erkrankungen verhindern.