Mit sechs Jahren kam der gebürtige Istanbuler Ramazan Salman mit seinen Eltern nach Hannover, wo er als eines der wenigen Kinder mit Migrationshintergrund das lokale Gymnasium besuchte. Als Jugendlicher half er Migrationsfamilien, Zugang zu Gesundheitsdiensten zu finden. Als er feststellte, dass bei Migranten wegen Kommunikationsproblemen und medizinischer Fehlversorgung die Einsamkeits- und Krankheitsrate über-durchschnittlich hoch ist, gründete er 1991 mit Mitstreitern das Ethno-Medizinische Zentrum (EMZ), um nachhaltige Lösungen zu entwickeln. Heute exportiert der Sozialwissenschaftler und Medizinsoziologe seine MiMi-Schlüsseltechnologie zur Integration von Migranten in die ganze Welt. 2009 war Ramazan Salman Sozialunternehmer des Jahres der Schwab Foundation.