Die heutige Schule bereitet unsere Kinder und Jugendliche nicht auf die globalen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts vor. Ökologische, soziale und wirtschaftli-che Herausforderungen können nur von Menschen gelöst werden, die Handlungsmut, Querdenken und Innovationsgeist in unsere Gesellschaft einbringen. Um das zu ermöglichen, muss sich Schule radikal verändern.
Doch in zu vielen Schulen findet man Veränderungsmü-digkeit: In vielen Schulen herrscht eine Lern- und Schulkultur, die die Schulbeteiligten belastet und die Innovationskraft der vorhandenen Ressourcen an Schulen massiv hemmt. Alte Strukturen an Schule kollidieren mit den Wertvorstellungen und Erziehungsmodellen von Eltern; die Zufriedenheit der Eltern mit Schule ist niedrig. Diese Unzufriedenheit geht Hand in Hand mit ho-hen Burn-Out-Raten bei Lehrer*innen und steigenden Burn-Out-Raten bei Schüler*innen. Die Lust an aktiver Mitgestaltung von Schule sinkt kontinuierlich.
Dabei stehen Schulen vor der Herausforderung, Chancengerechtigkeit und die Erbringung exzellenter Leistungen genauso zu ermöglichen wie die Umsetzung inklusiver und innovativer Konzepte. Diese Veränderung verlangt kreatives Neudenken.