Manuela Richter-Werling interessierte sich schon früh dafür, wie es Menschen gelingt, trotz schwerer Krisen ihr Leben gut zu meistern. Im Jahr 2000 gründete sie Irrsinnig Menschlich e.V. mit dem Ziel, Stigma, Ängste und Vorurteile gegenüber psychischen Krankheiten abzubauen. Sie wusste aus ihrer Familie, wie wichtig es ist, früh damit zu beginnen: Ihr Bruder erkrankte bereits in der Schulzeit. Die Folge: Hilf- und Sprachlosigkeit in Familie und Schule, jahrelanges Leid, zerstörte Lebenschancen. Die Idee: Formate für junge Menschen zu entwickeln, in denen sie ganz selbstverständlich über das vermeintlich schwierige Thema sprechen können. Der Lösungsansatz: Information, Aufklärung und Kon-takt mit Mitgliedern der stigmatisierten Gruppe.