Quelle: Streetfootballworld

Jürgen


Griesbeck


Streetfootballworld



Fellow seit

2007


Kurzbeschreibung

Jürgen Griesbeck entwickelt ein Ökosystem, um das Potenzial des Fußballs für sozialen Wandel maximal zu nutzen. Fußball erreicht und bindet die Zielgruppe benachteiligter Jugendlicher, schafft eine Vertrauensgrundlage und verlässliche Beziehungen, die Verhaltensänderung befördern und die Wirkung von Interventionen in den Bereichen Bildung, Gesundheit, soziale Integration und Gewaltprävention verstärkt und/oder beschleunigt.


Der Social Entrepreneur

Jürgen Griesbeck studierte Sportwissenschaften in Köln und Sozialwissenschaften in Kolumbien. Dort forschte er zur Verbindung von Sport und Armutsbekämpfung. Der Mord an einem kolumbianischen Nationalspieler wegen eines Eigentores bei der Fußball-WM 1994 inspirierte Jürgen Griesbeck zum ..

Jürgen Griesbeck studierte Sportwissenschaften in Köln und Sozialwissenschaften in Kolumbien. Dort forschte er zur Verbindung von Sport und Armutsbekämpfung.

Der Mord an einem kolumbianischen Nationalspieler wegen eines Eigentores bei der Fußball-WM 1994 inspirierte Jürgen Griesbeck zum Handeln. Ersten Schritten in Kolumbien und Deutschland folgten, bevor er 2002 mit streetfootballworld ein globales Netzwerk ins Leben rief. In der Folge hat er weitere Sozialunternehmen gegründet, mit der Absicht, die Fußballindustrie nachhaltig zu verändern und das Potential des Fußballs für sozialen Wandel maximal zu potenzieren.

Mehr lesen

Der Ansatz

streetfootballworld vernetzt und stärkt lokale Organisationen weltweit, die Fußball als Werkzeug in ihrer Arbeit mit benachteiligten Jugendlichen einsetzen. Mit rund 130 Mitgliedsorganisationen in über 80 Ländern ermöglicht das Netzwerk seinen Mitgliedern Zugang zu neuen Partnerschaften, den ..

>

streetfootballworld vernetzt und stärkt lokale Organisationen weltweit, die Fußball als Werkzeug in ihrer Arbeit mit benachteiligten Jugendlichen einsetzen. Mit rund 130 Mitgliedsorganisationen in über 80 Ländern ermöglicht das Netzwerk seinen Mitgliedern Zugang zu neuen Partnerschaften, den Erfahrungsaustausch untereinander und die Möglichkeit, mit einem global anerkannten Qualitätssiegel zu agieren.

streetfootballworld ist Schnittstelle zwischen Investoren und Sozialunternehmern und Architekt von Lösungsansätzen, die aus der kollektiven Intelligenz des Netzwerks und dem erweiterten Ökosystem schöpfen. Ergebnis sind konkrete Investitionsmöglichkeiten, die mit regionalen und globalen Entwicklungsstrategien von Unternehmen, überregionalen Fußballinstitutionen und Regierungen zusammenspielen.

streetfootballworld baut auf die Stärke des Teams,
arbeitet dezentral und folgt dem Gedanken des sozialen Ökosystems, das heißt der Wirkung jenseits der individuellen Organisationsziele. Teamverständnis ist integraler Bestandteil der Spielidee – auf dem Platz und neben dem Platz.

Mehr lesen

Warum ist das wichtig?

Derzeit arbeitet das Netzwerk mit rund 2,5 Millionen Jugendlichen jährlich. Das Potential wird aber auf über 50 Millionen geschätzt. streetfootballworld stellt sich der Aufgabe ein Organisationsgeflecht zu entwickeln und in der Industrie zu verankern, das dieses Potential langfristig und ..

Derzeit arbeitet das Netzwerk mit rund 2,5 Millionen Jugendlichen jährlich. Das Potential wird aber auf über 50 Millionen geschätzt. streetfootballworld stellt sich der Aufgabe ein Organisationsgeflecht zu entwickeln und in der Industrie zu verankern, das dieses Potential langfristig und nachhaltig auszuschöpfen kann.

Arbeit im Netzwerk und kollektive Bemühungen für maximierte Wirkung stehen weiterhin im Schatten von individuellen persönlichen oder Organisations-Erfolgen. Neben der Skalierung in Quantität und Qualität geht es streetfootballworld um die Entwicklung eines am Gemeinwohl orientierten Gesellschaftsmodells.

Entsprechend hat streetfootballworld in den vergangenen Jahren zwei weitere Unternehmen gegründet, die das exponentielle Wachstum ermöglichen werden: the third half, ein joint venture mit einem spezialisierten Reiseveranstalter, schafft eine dauerhafte Einnahmequelle indem Projektbesuche direkt in freie Ressourcen übersetzt werden, und Common Goal, ein social investment fund, der den Anspruch erhebt direkt und untrennbar an der wirtschaftlichen Entwicklung der Fußballindustrie zu partizipieren. 1% der Einnahmen der Industrie speisen den Fund.

Das Zusammenspiel von streetfootballworld, the third half und common goal bildet ein Ökosystem von Lösungen in den Bereichen Bildung, Gesundheit, soziale Inklusion.

Mehr lesen

Einblicke

Streetfootballworld

Streetfootballworld

Videoportrait zur Ashoka Fellowship


Input

Gesamtbudget: 1.700.000 €, davon Personalkosten (Kernteam): 950.000 €, Sachkosten/Projektimplementierung: 750.000 €

Kanalisierte Ressourcen (Netzwerk): 7.000.000 € Pro bono-Engagements: 250.000 €

25 Mitarbeiter in Berlin, San Francisco, Bogotá, Rio de Janeiro, Kapstadt und Belgrad

Output

Akquise und Management von Investitionen in Hö-he von rund 7 Millionen € in das Netzwerk

Launch von Common Goal und Mobilisierung von den ersten 30 Profi-Fußballern, die 1% ihres Gehalts spenden)

erste erfolgreiche Piloten mit the third half (Bestä-tigung der Machbarkeit)

Über 90% des Netzwerks hat von mindestens einer dieser Partnerschaften direkt profitiert

Wirkung

Wachstum der Reichweite des Netzwerkes um 20% bei 12% steigenden Kosten, gleichbedeutend mit entsprechender Steigerung der sozialen Wir-kung (s. Qualitätssiegel)

2,5 Millionen Jugendliche in verschiedenen Stadien der Ausbildung hin zu Platzierung auf dem Arbeitsmarkt oder der eigenen Gründung


Mitwirkende gesucht

Was wir aktuell planen:

Dafür suchen wir:

  • Mitunternehmer*in
  • Wachstumsermöglicher*in

[Mitunternehmer*in]

Mitgründer von Spinoffs, die zur nachhaltigen Finanzierung des Unternehmens beitragen und den Football for Good Ansatz auf ein nächstes Level heben.

[Wachstumsermöglicher*in]

Verbündete in der Fußballwelt und darüber hinaus, die dem Unternehmen neue Märkte erschließen.


Thematisch ähnliche
Ashoka-Fellows