2016 wiesen der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e.V. zufolge 3,4 Millionen der 18 bis 64-jährigen Erwachsenen in Deutschland Alkoholmissbrauch beziehungsweise -abhängigkeit auf; 5,6 Millionen sind tabak-, 1,5 Millionen medikamenten- und 400.000 drogenabhängig.

Die körperlichen, psychischen, sozialen und gesellschaftlichen Folgen sind erheblich. So belaufen sich zum Beispiel die volkswirtschaftlichen Kosten des Alkoholkonsums auf 26,7 Milliarden Euro pro Jahr, die des Konsums illegaler Drogen auf über sechs Milliarden Euro.

Die etablierten Abhängigkeitsbehandlungen zielen auf totale Abstinenz statt auf Konsumreduktion ab. Aber nur fünf Prozent aller Suchtkranken werden durch Abstinenzbehandlungen erreicht, die Mehrzahl scheitert an der Abstinenzhürde. Außerdem bricht ein Großteil derer, die eine Behandlung beginnen, ab und wird rückfällig.