Seit seiner Kindheit engagiert sich Heinz Frey ehrenamtlich im sozialen Umfeld seines Heimatdorfes; er gründete und leitete Vereine, organisierte Bürgerinitiativen, baute Bürgerhallen und Sportplätze, betreute Einrichtungen für Kinder, Jugendliche und Senioren. Getreu seinem Motto „Nicht nur reden, sondern handeln“ entwickelte der Gymnasiallehrer nach der Schließung des letzten Geschäftes in seinem Dorf eine innovative Lösung zur Wiederherstellung der Nahversorgung.

Mit neuen Strukturen, einzigartiger Bündelung und der aktiven Einbindung der Bürger*innen entstand 2004 das erste DORV-Zentrum. Erfolgreich gestartet und begleitet von ständigen Fragen nach Übertragbarkeit entwickelte Frey eine Methode zur bundesweiten Verbreitung des Systems.