Heike Boomgaarden ist Diplom-Ingenieurin für Gartenbau und Mutter von drei Kindern. Sie glaubt an den Generationsvertrag: unseren Kindern und Kindeskindern eine lebenswerte Welt zu erhalten, mit Ernährungsgerechtigkeit und sozialem Frieden.

Seit 22 Jahren führt sie ein Ingenieurbüro, welches sich auf Mitmachprojekte im grünen Bereich konzentriert. Sie arbeitet seit 16 Jahren als „Gartenfrau“ für Fernsehen und Radio, hält Vorträge und schreibt Bücher. Als Vizepräsidentin der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V. wirbt sie bei Menschen und über Medien für „mehr Pflanzenvielfalt in Deutschlands Gärten“. Ihr Modell Projekt ist seit 10 Jahren die vielfach ausgezeichnete „Essbare Stadt Andernach“.

Seit 2018 arbeitet Sie im ländlichen Raum um zwischen Kleingewerbegebieten und Dörfern Trittsteinbiotope zu installieren. Diese sollen den gesamtheitlichen Ansatz von Ökologie, Biodiversität Ökonomie, Bildung und Ressourcenschutz, aus den Erfahrungen der essbaren Städte umsetzen.