Menschen mit Migrationshintergrund wurden bisher sehr wenig von deutschen Umweltorganisationen erreicht, obwohl ca. 15 Millionen Menschen in Deutschland einen Migrationshintergrund haben – davon sind etwa drei Millionen türkischsprachig. So gibt es von staatlicher und zivilgesellschaftlicher Seite kaum kulturell angepasste Angebote, die diese Zielgruppe erfolgreich ansprechen.

Viele Migranten haben zudem ein geringer ausgeprägtes Umweltbewusstsein, da Umweltproblematiken aufgrund anderer Problemfelder oft als weit entferntes Thema im Alltag wahrgenommen werden.

Es wird zu wenig erkannt, dass Engagement und Verantwortung für die Umwelt eine große Chance für bürgerschaftliches Engagement und Integration sein können. Integration ist ein partizipatives Querschnittsthema, das nur durch eine aktive Beteiligung der Migranten am gesellschaftlichen Geschehen möglich wird.