AMANDLA ist ein Sozialunternehmen mit Sitz in Deutschland und Südafrika. AMANDLAs Vision ist eine Welt geprägt von Chancengleichheit, in der junge Menschen danach streben, ihr volles Potenzial zu entfalten, und den Mut haben, von einer großen Zukunft zu träumen. AMANDLA verwirklicht diese Vision durch den Aufbau von sicheren, persönlichkeitsfördernden Fußball-Bildungszentren in sozialen Brennpunkten weltweit – den Safe-Hubs.

Die Kraft des Fußballs, vereint mit ganzheitlicher Bildung, dient dabei als Grundlage, um sozial benachteiligte und unter Armut und Vernachlässigung leidende Kinder zu stärken. Die Safe-Hubs bieten ganzheitliche Programme, die gezielt und nachhaltig Armut bekämpfen, Perspektiven schaffen und Integration fördern. Thematische Schwerpunkte sind: Bildung, Sozialkompetenzen, Gesundheit, Gewaltprävention und Vorbereitung auf das Arbeitsleben. Alle Aktivitäten werden wissenschaftlich begleitet und hinsichtlich Wirkung evaluiert und ständig weiterentwickelt.

Das Besondere: (1) Safe-Hubs bieten nicht nur eigene Programme an, sondern integrieren Programme anderer nicht-staatlicher und staatlicher Akteure. So entsteht ein ideal aufeinander abgestimmtes Angebot aus Beratung, sportbasierten Bildungsprogrammen und Arbeitsvermittlung. (2) Safe-Hubs sind langfristig finanziell tragend: Wenn sie einmal gebaut sind, tragen die Hubs den Großteil ihrer Kosten selbst, u.a. durch Einnahmen aus Vermietung von Räumen und Werbeflächen. (3) Durch eine weite Verbreitung von Safe-Hubs können Jugendliche flächendeckend erreicht werden. Florian hat Safe-Hubs in eine regionale Jugendstrategie überführt; der Bau von 70 Hubs in Südafrika ist bereits geplant.