Christian geht davon aus, dass die großen Probleme unserer Zeit – Klimawandel, Armut, Arten- und Ressourcenschwund – am ehesten durch eine informierte sozialliberale Gesellschaft gelöst werden können. Für deren Entfaltung ist jedoch eine Kommunikationsinfrastruktur notwendig, in der sich Gestalter sozialer Bewegungen frei und ohne Gefahr der Repression oder Überwachung durch Regierungen und/oder Unternehmen bewegen können. Auch für Journalisten ist es entscheidend, dass sie ihre Quellen schützen und eine unabhängige Berichterstattung durchführen können. Diese Anforderungen erfüllt das Internet momentan nicht – beispielsweise aufgrund von unzureichendem Datenschutz, einseitiger Abhängigkeit (etwa durch Werbefinanzierung) sowie fehlendem Schutz vor Zensur. Daher ist eine Veränderung der zugrundeliegenden Technologien und der Architektur des Internets notwendig, denn das überwachte und zentralisierte Internet untergräbt Demokratie und Sozialstaat.