Quelle: Das macht Schule
Quelle: Das macht Schule

Bernd


Gebert


Das macht Schule



Fellow seit

2007

Aktiv in


Kurzbeschreibung

Bernd Gebert initiiert eine Bewegung von Lehrern, die Praxisprojekte mit Schülern umsetzen, Erfahrungslernen und Teilhabe ermöglichen, Werte und Skills vermitteln: Niedrigschwellig, webbasiert, skalierbar – in allen Schul­formen und Jahrgängen.


Der Social Entrepreneur

Bernd Gebert hat gelernt, wie man Menschen mit guten Anlei­tungen ins Handeln bringt. Dieses Talent nutzt er, um Praxisprojekte an Schulen zu bringen und Lehrer zu begeistern, ihren Schülern mehr zuzutrauen – und sich selbst auch. Wie es ist, wenn einem sein Klassenlehrer etwas zutraut, hat ..

Bernd Gebert hat gelernt, wie man Menschen mit guten Anlei­tungen ins Handeln bringt. Dieses Talent nutzt er, um Praxisprojekte an Schulen zu bringen und Lehrer zu begeistern, ihren Schülern mehr zuzutrauen – und sich selbst auch.

Wie es ist, wenn einem sein Klassenlehrer etwas zutraut, hat eine prägende Erfahrung hinterlassen. So gerüstet konnte er sein Potenzial auf dem zweiten Bildungsweg entfalten. Vom Arbeiterkind und Volksschüler zum Di­plom-Ingenieur für Physikalische Technik und Unter­nehmer mit eigener Kommunikationsagentur.

Bernd Gebert setzt auf das agilste Potenzial der Gesellschaft – die Jugend – und fördert mit einem erprobten 2-stufigen Enabling-Ansatz die Potenzialent­falter unter den Lehrkräften.

Mehr lesen

Der Ansatz

Das macht Schule hilft Lehrern Praxisprojekte umzusetzen und damit Schüler stark für die Zukunft zu machen. Die Vision: Jeder verlässt die Schule mit Kompetenzen, die ihm individuelle Verwirklichungschancen, eine erfolgreiche Lebensführung und aktive Beteiligung an der Entwicklung der ..

>

Das macht Schule hilft Lehrern Praxisprojekte umzusetzen und damit Schüler stark für die Zukunft zu machen.

Die Vision: Jeder verlässt die Schule mit Kompetenzen, die ihm individuelle Verwirklichungschancen, eine erfolgreiche Lebensführung und aktive Beteiligung an der Entwicklung der Gesellschaft ermöglichen. Das braucht die Chance zur Verantwortungsübernahme und Teilhabe.

In den Projekten übernehmen Schüler Verantwortung, erleben Teilhabe, verbessern ihre Sozial- und Handlungskompetenzen und trainieren die 4 K’s Kreativität, Kommunikation, Zusammenarbeit und kritisches Denken.

Lehrkräfte bekommen kostenlos Projektvorlagen und Tools, einen persönlichen Ansprechpartner, der während des Projektablaufs professionell begleitet, berät, motiviert, hilft. Jedes Projekt bekommt eine Projektseite, wird zum Vorbild und kann so „Schule machen“.

Auf diese Weise erleben Lehrer den Wert von Partizipations-Projekten und ermöglichen Schülern die Kompetenzen zu trainieren, die sie im 21. Jahrhundert brauchen, für lebenslanges Lernen und Selbstführung.

Lehrer erleben, was sie ihren Schülern zutrauen können – und sich selbst auch. Sie sammeln Erfahrungen, wie sie Kompetenzen vermitteln und bei Schülern fördern.

Die Teilhabe hat Hebelwirkung auf das Leben der Schüler. Kleine Anstöße, große Wirkung: Werte festigen sich, Talente kristallisieren sich, Weichen werden gestellt.

Schüler entwickeln Eigeninitiative, demokratische Grund­werte und Wertschätzung, übernehmen Verantwortung, lernen zu handeln und zu sein.

Mehr lesen

Warum ist das wichtig?

„Wir können die erste Generation sein, der es gelingt, die Armut zu beseitigen, ebenso wie wir die letzte sein könnten, die die Chance hat, unseren Planeten zu retten“, so Ban Ki-Moon, ehemaliger UN-Generalsekretär von 2007 bis 2016. Schüler müssen darauf vorbereitet wer­den, die ..

„Wir können die erste Generation sein, der es gelingt, die Armut zu beseitigen, ebenso wie wir die letzte sein könnten, die die Chance hat, unseren Planeten zu retten“, so Ban Ki-Moon, ehemaliger UN-Generalsekretär von 2007 bis 2016.

Schüler müssen darauf vorbereitet wer­den, die Gesellschaft von morgen weiter entwickeln zu können. Schulen werden der globalisierten Welt mit ihrer hohen Veränderungsdyna­mik und stei­genden Informationsflut schon lange nicht mehr gerecht und bereiten die Jugend nicht ausreichend auf ein Leben im 21. Jahrhundert vor.

Aber Schule bereitet nicht auf das Leben vor. Das Vermitteln von Kompetenzen für die Zukunft, von Demokratie und Teilhae kommen zu kurz. Es fehlen Erfahrungsräume, in denen Schüler (wie auch Lehrer) Potenziale entfalten und miteinander über sich hinauswachsen können.

Um dies Potenzial zu aktivieren setzen wir auf einen 2-stufigen Enab­ling-Ansatz, mit Fokus auf die Lehrer. Wir versetzen sie in die Lage ihren Schülern in Praxis­projekten zu vermitteln, was sie und unsere Gesellschaft brauchen: Kompetenzen für das Leben im 21. Jahrhundert.

Mehr lesen

Einblicke

Integrationslauf - (c) Das macht Schule

Klassenraum renovieren - (c) Das macht Schule

Gratis Hardware - (c) Das macht Schule

Klima AG - (c) Das macht Schule


Input

Gesamtbudget: 397.000 € (Personalkosten: 298.000 €, Sachkosten: 99.000 €)

Pro bono Leistungen 367.000 €

7 feste Mitarbeiter

2 Websites

Lehrer-Datenbank und -verteiler

Output

29.537 Schüler profitierten in 174 Schulprojekten

19 vorbildliche Projekte an Schulen ausgezeichnet

275.386 € selbstgenerierte Erlöse von Schulen (z.B. durch Spendenläufe) für mehr finanziellen Spielraum

Im Wert von über 405.000 € gebrauchte Hardware aus Unternehmen kostenlos für Schulen akquiriert

2 Veranstaltungen mit Schülern, Schülerinnen und Lehrkräften zur Teilhabe bei der Integration von Geflüchteten

Wirkung

Förderung von Skills und Werten. Lehrer bestätigen die nachhaltige Wirkung für die Persönlichkeits-Entwicklung ihrer Schüler (Evaluation 2015)

Wissenstransfer: Schulkontakter teilen ihre vielfältigen Erfahrungen aus der Schulberatung mit Lehrern

Enabling: gesteigerte Selbstwirksamkeitserfahrung bei Schülern und Lehrern, mehr Mut zur Tatkraft

Anregungskultur: Projektstorys der Schulen werden als Vorbild und Mutmacher von Anderen genutzt

IT- und Medienbildung durch PC-Spenden möglich

Nachhaltig: Bessere Lebenskompetenzen bei Schülern

Lehrer werden zu Experten für Partizipationsprojekte an ihrer Schule


Mitwirkende gesucht

Was wir aktuell planen:

Dafür suchen wir:

  • Ratgeber*in
  • Organisationsstärker*in
  • Wachstumsermöglicher*in
  • Kooperationenbauer*in
  • Politikgestalter*in
  • Standortvertreter*in

[Ratgeber*in]

PR-Spezialist/in (ehrenamtlich) - mit guten Medienkontakten, Biss, Überblick und Bereitschaft zum Zupacken
Branding-Spezialist (ehrenamtlich) - für Marken- und Logo-Weiterentwicklung konzeptionell und Hands-on

[Organisationsstärker*in]

Vorstandsmitglied (ehrenamtlich) - gerne mit Erfahrung als CFO oder in Wirtschaftsprüfung

[Wachstumsermöglicher*in]

Fundraising-Experte/in (ehrenamtlich) - mit Erfahrung und Kontakten im Bereich Bildung, speziell für Förderungen skalierbarer Online-Angebote

[Kooperationenbauer*in]

Vollblut-Netzwerker (ehrenamtlich) - mit tragfähigen Verbindungen zu Stiftungen und anderen NGOs

[Politikgestalter*in]

Kluger Kopf (ehrenamtlich) - um uns mittelfristig mit oder ohne Petitionen zum Gesprächspartner der Politik zu machen

[Standortvertreter*in]

(Ehemalige) Lehrkräfte oder Eltern (ehrenamtlich) - die in ihrer Stadt oder ihrem Bundesland die Idee persönlich an Schulen verbreiten und Kontakte zu regionalen Netzwerken herstellen


Thematisch ähnliche
Ashoka-Fellows