15 Prozent der Weltbevölkerung sind behindert und der demografische Wandel betrifft die Zukunft aller Gesellschaften weltweit. 2016 lag die Arbeitslosenquote Schwerbehinderter in Deutschland bei 13,4 Prozent – immerhin fast doppelt so hoch wie die vergleichbare Quote von Menschen ohne Behinderung. Der Umgang mit behinderten Menschen ist geprägt vom Wohlfahrtsgedanken an Stelle eines Potenzialgedankens. Blinde, gehörlose und alte Menschen werden mit Mitleid betrachtet und so von der Partizipation in der Gesellschaft ausgeschlossen, anstatt dass ihre besonderen Fähigkeiten produktiv genutzt und dadurch wertgeschätzt werden.